Wie Kinder + Theater Vernetzen?

Es gibt analog rund um die Bühne im Kindertheater Interaktions- sowie Partizipationsmöglichkeiten, meist mit den Kindern, die zu Vorstellungen und Projekten kommen. Lässt sich dies erweitern, um digitale Interaktions- sowie Partizipationsmöglichkeiten von (Kinder)Zuschauer*innen an den künstlerischen Prozessen und Fragestellungen zu schaffen? Sind diese Prozesse mit künstlerisch-ästhetischer Kenntnis und Vermittlungskompetenzen interaktiv zum Sprechen zu bringen und digitale Wandlungsprozesse in der Gesellschaft, im Theater- und Bildungsbereich eine Chance, um Kinder mitdenken und mitgestalten zu lassen?

Dank einer Initialförderung des Fonds Darstellende Künste e.V. konnten wir mit Medienkünstlerinnen und Schulklassen in einen Austausch treten über Fragen wie: Was unterscheidet ein YouTube-Video eigentlich von einer Theateraufführung? Was ist inszeniert, was ist „echt“? Wir erweckten unsere selbstentwickelten Avatare in Echtzeit zum Leben und (inter)agierten mit unserem digitalen Ich. Mit dem nachgebauten FUNDUS THEATER haben wir Minecraft weiter erforscht.

“FUNDUS

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. (Initialförderung)

+

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. (Sonderprogramm Konfigurationen)

Mitwirkende

 

Künstlerinnen: Kristin Grün, Gloria Schulz, Christiane Schwinge

 

Team: Charlotte Bendler, Sylvia Deinert, Tanja Gwiasda, Alexander Nham Gundula Hölty, Christopher Weymann, Nicolas Wolf

Schulen

 

Kooperation Schulen: Grundschule Brugunderweg, Stadtteilschule Ida-Ehre, Stadteilschule Gretel-Bergmann-Schule

Credits

 

Fotos: Charlotte Bendler, Gloria Schulz, Kristin Grün, Ana Markovix, Mascha Fiolka, Christopher Weymann

 

Dokumentation + Website Design: Christopher Weymann

Weitere Informationen

 

www.fundus-theater.de

 

Impressum

 

Datenschutz

 

Projektkontakt: ch.weymann(ät)fundus-theater.de